In unserem Milchviehbetrieb in Hemmingen leben rund 50 Milchkühe sowie das eigene Jungvieh und die Kälber. Außerdem halten wir einige Hühner und einen Hahn. Natürlich dürfen auf einem Hof die Hunde nicht fehlen, auch zwei Katzen halten sich bei uns auf.

 

Tierwohl und Tierkomfort werden bei uns großgeschrieben - wir arbeiten mit unseren Tieren, nicht gegen sie!

Alle unsere Kühe haben einen Namen und verbringen viele Jahre bei uns.

 

Das Grundfutter wie Mais- und Grassilage stellen wir selbst her; eigenes und zugekauftes Futter sind komplett gentechnikfrei. Auch frisches Heu wird den Tieren angeboten.

 

Im Stall gibt es viel Licht und Luft sowie einen Laufhof, der für die Tiere Tag und Nacht zugänglich ist.

 

Bewirtschaftet wird der Betrieb von Steffen Silber und dessen Mutter Gabi sowie Freundin Theresa und weiteren treuen Helfern, die uns immer wieder tatkräftig unterstützen. Der frühere Betriebsinhaber Herbert Silber verstarb im Jahr 2013 im Alter von 60 Jahren.

Angefangen hat alles mit der Aussiedelung im Jahr 1964 im Zuge der Flurbereinigung. Damals wurden sämtliche Höfe aus dem Ort ausgesiedelt. Da der Großvater von der Hagmühle, einem Mühlenbetrieb, stammte, gaben Rosa und Herbert Silber (senior) ihrem Hof den Namen Mühlhof.

Der Hof bestand anfangs aus einem Wohnhaus und einer Scheune mit Stall, in dem rund 20 Kühe in Anbindehaltung gehalten wurden - wie es damals üblich war. Hier befanden sich das Jungvieh und die Kälber. Neben den Kühen wurden einige Schweine und Ziegen gehalten.

Im Jahr 1979 brannte der Stall samt Maschinen komplett nieder - zum Glück konnten alle Tiere gerettet werden. Noch im selben Jahr wurde das Stallgebäude baugleich neu errichtet.

 

In den Jahren 2007/2008 wurde im Sinne der Betriebsentwicklung ein Liegeboxenlaufstall erbaut. Hauptargumente für diesen Schritt waren vor allem das bessere Tierwohl und die Tatsache, dass der alte Stall zu klein und nicht mehr zeitgemäß war.

Im neuen Stall können sich die Kühe frei bewegen und haben jederzeit Zugang zu Futter und frischem Wasser. Die Tiefstreuboxen mit Stroh bieten einen angenehmen und trockenen Liegeplatz. An einer Viehbürste können sich die Kühe von Dreck und Staub befreien.

Zusätzlich können sie auf einen Laufhof, der Tag und Nacht zugänglich ist. Selbst bei Regen genießen die Tiere den Hof und die frische Luft. Dort steht außerdem eine Heuraufe mit frischem Heu, das die Tiere sehr mögen.

 

Gemolken werden die Kühe zweimal täglich in einem modernen Melkstand.